Germany - Costa Rica | info@gaiaprotection.com

 

Durch einen Holzaufsteller in Supermärkten möchten wir die Wiederverwendung von gebrauchten Jute-Beuteln und Einkaufstaschen stärken. Den Kunden wird die Möglichkeit gegeben sich kostenlos einen Jutebeutel auszuleihen und für den Einkauf zu verwenden. Um den Kreislauf zu schließen, bringen die Kunden den geliehenen Beutel beim nächsten Mal wieder zurück und können somit ein Zeichen für mehr Umweltbewusstsein geben.

 

Taschen, Tüten und Beutel sind praktische Helfer beim Einkauf. 2015 verbrauchte jeder Deutsche statistisch 68 Plastiktüten pro Jahr, 2016 waren es nur noch 45[1]. Grund dafür ist der Verzicht auf kostenfreie Plastiktüten in den Geschäften. Denn oftmals landen diese achtlos weggeworfenen Plastiktüten im Meer (insgesamt 150 Millionen[2] Tonnen Plastik sollen bereits jetzt im Meer schwimmen, damit kommen auf drei Kilo Fisch ein Kilo Plastik) – zum anderen wird Plastik aus fossilem Erdöl hergestellt, welches nur begrenzt verfügbar ist.

 

Deshalb greifen viele zur vermeintlich besseren Papiertüte. Diese ist zwar biologisch abbaubar, muss jedoch drei bis vier Mal wiederbenutzt werden, um vom Energieaufwand ökologischer zu sein als eine Plastiktüte.[3]

 

Der Jute-Beutel scheint also offensichtlich die umweltfreundlichste Alternative zu Plastik- oder Papiertüten zu sein. Für die Herstellung von Jute-Beuteln werden jedoch viele Rohstoffe benötigt. Der Anbau von Baumwolle, Bast oder Flachs wirkt sich dabei oftmals nachteilig auf die Umwelt aus. Neben dem Verbrauch von Wasser und Energie, sind Überdüngung und Übersäuerung der Böden sowie der Pestizideinsatz beim Rohstoffanbau in die Ökobilanz von Jute-Beutel mit einzurechnen.

 

Um in der Herstellung ökologisch nachhaltiger zu sein als Plastiktüten aus Poyethylen, muss ein Baumwollbeutel daher nach Angaben der „Deutschen Umwelthilfe“ zwischen 25 und 32 Mal wiederverwendet werden.[4]

Damit sich Jute-Beutel also wirklich lohnen, ist es wichtig sie so häufig wie möglich wiederverwenden – so lassen sich Abfall sowie unnötiger Rohstoff- und Energieverbrauch verhindern. Beim Einkauf jedes Mal zu einer neuen Mehrwegtasche zu greifen, ist keine sinnvolle Alternative.

 

Deshalb möchten wir mit unserer Initiative „Jute Baum – guter Baum“ den vielen ungenutzten Beutel zu Hause ein zweites Leben geben. Indem wir als Bevölkerung eine neue Kreislaufsystematik in den Einzelhandel integrieren, können wir gemeinsam für mehr Umweltbewusstsein sorgen.

[1] http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/plastiktueten-plastiktueten-verbrauch-sinkt-rapide-1.3548640

[2] https://www.sueddeutsche.de/wissen/kunststoff-im-ozean-mehr-plastik-als-fische-im-meer-1.2826984

[3] https://www.duh.de/kommtnichtindietuete/tueten-typen/

[4] https://www.duh.de/kommtnichtindietuete/tueten-typen/

Leave a Reply

Close Menu